Parkresort Rheinfelden

SalinaPark-Hotel am Rheinsole uno

Aktuelles

Massage / Lymphdrainage

Klassische Massage

Die klassische Massage wirkt muskelentspannend, schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und entstauend auf die behandelten Körperteile. Die Grifftechniken der klassischen Massage haben sich immer weiterentwickelt. Man wendet Streichungen, Walkungen, Knetungen, Friktionen, Reibe-, Klopf- und Schüttelgriffe an. Direkte mechanische Wirkungen erfolgen über Druck und Zug im Bereich der Haut, der Unterhaut, der Muskeln, der Sehnen und des Bindegewebes unter Einschluss der Nerven-, Lymph- und Blutgefässe.

Typische Beschwerden bei denen eine klassische Massage helfen kann:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen bei verspannter Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Verhärtete Muskulatur nach grösseren sportlichen Leistungen
  • Bewegungseinschränkungen durch verspannte oder verkürzte Muskulatur

Fussreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage wird durch Druck auf bestimmte Punkte und Regionen am Fuss zur Beeinflussung innerer Organe angewendet. Schmerzhafte Zonen werden durch angemessenen Druck beruhigt und die Arbeit dem Atemrhythmus angepasst. Durch Variation in Druckintensität und Arbeitstempo werden der Zustand und die Bedürfnisse des Patienten individuell berücksichtigt.

Die Fussreflexzonenmassage eignet sich besonders bei funktionellen Störungen wie:

  • schmerzhaften Verspannungen der Muskulatur
  • verschiedenen rheumatischen Erkrankungen von Gelenken und der Wirbelsäule
  • Stauungen bei lymphatischen und venösen Durchblutungsstörungen
  • vegetativ-nervös bedingten Störungen der Blutdruckregulation
  • verschiedenen Kopfwehformen (insbesondere auch Migräne)
  • Verstopfung
  • gewissen Formen von Schlafstörungen
  • Managerkrankheit

Lymphdrainage

Bei der Lymphdrainage (komplexe manuelle Entstauungstherapie) wird der Abtransport der Gewebsflüssigkeit gefördert und die Eigenmotorik der Lymphgefässe erhöht. Die einzelnen Griffe sind weiche, runde und harmonisch kreisende Bewegungen, wobei eine sanfte Verschiebung der Haut stattfindet. Die Druckstärke der Behandlung ist angenehm, die Massage wird dem Gewebe als auch dem persönlichen Empfinden des Erholungssuchenden angepasst. Die beruhigende Massageart hat eine entspannende Wirkung auf die Muskulatur. Stress wird abgebaut, der verstärkte Lymphfluss verbessert den Allgemeinzustand des Abwehrsystems.

Lymphdrainage eignet sich bei:

  • venösen Störungen nach Thrombosen
  • chronischer Veneninsuffizienz
  • Krampfadern und Ulcus cruris (offene Beine)
  • lymphatischen Störungen bei Nicht- oder Teilanlagen der Lymphgefässe
  • nach Unfällen (posttraumatisch) und Operationen (postoperativ)